Gewerbe Immobilien in Schönefeld kaufen

Wohnung-am-BER-W160

Büro 309
 48 Qm / Erdgeschoss
159.000€

Das charmante Büro liegt in einer angenehmen Entfernung parallel zur Landebahn und außerhalb der Flugschneise, sodass eine nahe und ruhige Lage am Flughafen Schönefeld gegeben ist.
Zur Immobilie
Freie 2-Zimmerwohnung in Schoenefeld - W208

Büro 303
 36 Qm / Erdgeschoss
122.000€

Eine ruhiges Büro in der Nähe des Flughafens Schönefeld. Das Apartment-Büro wurde nach dem Auszug des alten Mieters komplett saniert. Keine Provision! Modernes Eichenparket uvm.
Zur Immobilie
Freies-Schoenefeld-Apartment-ruhige-Lage.jpg

Büro 312
 48 Qm / Erdgeschoss 
159.000€

Das charmante Büro liegt in einer angenehmen Entfernung parallel zur Landebahn und außerhalb der Flugschneise, sodass eine nahe und ruhige Lage am Flughafen Schönefeld gegeben ist.
Zur Immobilie

Immobilien am BER

Wo Immobilien günstig kaufen? 



So wie auch mittlerweile viele ausländische Investoren ihr Kapital in deutsche Immobilien anlegen, kann es sich für deutsche Anleger lohnen, ein Objekt im Ausland zu erstehen. Folgende Orte weltweit bieten derzeit einen guten Kaufpreis für Immobilien: Algarve und Lissabon in Portugal, Bogota und Cali in Kolumbien, Ceara in Brasilien, Coclé in Panama, Kapverden, Las Terrenas in der Dominikanischen Republik und Playa del Carmen in Mexiko. 




Wo Immobilien suchen? 



Die Suche nach der richtigen Immobilie kann ein langwieriges Projekt sein und sollte keinesfalls überstürzt beendet werden. Dem Bauchgefühl ist hier oftmals weniger zu trauen als einem gründlichen Preis- und Lagevergleich, notfalls auch mit professioneller Beratung. Für die Suche nach dem passenden Objekt können ganz unterschiedliche Netzwerke bedient werden, der Klassiker sind mittlerweile spezialisierte Immobilienportale im Internet. Doch wer sich breitgefächert informieren möchte, kann auch zu weiteren Suchoptionen übergehen, z.B. soziale Netzwerke wie Facebook. Eine gute Beschreibung der Wunschimmobilie auf den eigenen Social-Media-Profilen bindet mehr Menschen in die Suche mit ein und kann diese erheblich abkürzen. Zu guter Letzt bietet sich das traditionelle Inserat am Schwarzen Brett an: im Supermarkt, in der Uni, dem lokalen Rathaus – auch auf diese etwas veraltete Art und Weise hat sich schon so mancher Zufallstreffer ergeben. 




Wo Immobilien kaufen in Deutschland?

Die derzeit erschwinglichsten Immobilien kann der Kapitalanleger im Raum Berlin / Brandenburg erstehen. Hier erreichte der Index 2015 139,45 Punkte, ein Durchschnittsverdiener muss etwa 18 Prozent seines Einkommens zu Finanzierung einer Berliner Immobilie (z.B. Immobilien am BER) aufbringen – dies entspricht etwa 620 Euro im Monat. Deutlich teurer ist es dagegen in München: Hier verschlingt die Finanzierung einer Wohnimmobilie beinahe die Hälfte (43 Prozent) des Einkommens. In der goldenen Mitte liegen Städte wie Dresden und Hamburg; hier stand der Index 2015 bei 135, 18 Punkten für die sächsische Großstadt und 124,77 für die Hansestadt im Norden. 
Die preisgünstigsten Immobilien finden sich jedoch in der Regel nicht in infrastrukturell starken Großstädten und Ballungszentren, sondern eher in strukturschwachen Regionen, in welchen die Hauspreise aufgrund des demografischen Wandels schon seit Jahren beträchtlich absinken. So rangieren etwa Wittenberg, Pirmasens oder Bremerhaven mit Werten von über 200 ganz oben auf dem Index. Immobilien kaufen in Deutschland ist also nicht nur in den Großstädten attraktiv. 




Wo Immobilien verkaufen?

Ein Immobilienverkauf sollte gründlich vorbereitet und geplant werden – besonders Anfänger tappen hier schnell in Verkaufsfallen. In einigen Fällen kann eine professionelle Immobilienbewertung hilfreich sein, um den tatsächlichen Wert des Objekts zu schätzen und dieses nicht aus Unwissenheit unter Preis zu verkaufen. Der übliche Weg ist der Verkauf der Immobilie über einen professionellen Makler, den jedoch immer mehr Immobilienbesitzer umgehen, meist um die Maklerprovision einzusparen und das Objekt möglichst schnell zu verkaufen. In diesem Fall bietet sich der Verkauf über verschiedenste Immobilienportale wie diese Homepage an. 




Immobilien – wo investieren?

Generell gilt: Eine Investition lohnt sich immer dort, wo ein gutes Verhältnis zwischen günstigem Kaufpreis und langfristiger positiver Wertsteigerung vorliegt. Eine günstige Immobilie ohne Wertsteigerung bringt auf lange Sicht hin weniger Gewinn als ein etwas teureres Objekt mit hoher Wertsteigerung. Diese Kombination findet sich derzeit hauptsächlich bei Wohnimmobilien, Logistikimmobilien und Pflegeimmobilien. Eine Investition kann sowohl im Inland als auch im Ausland sinnvoll sein, je nach Kaufpreis und Prognose. 


Die größten rentablen Erfolg sehen wir in Immobilien am BER Flughafen, da dieser erst in zwei Jahren eröffnen wird und die Immobilienpreise in Schönefeld noch erschwinglich sind.

Immobilienkredit / Immobilie finanzieren – wo lohnt es sich?

Immobilienkredite funktionieren in der Regel wie Ratenkredite, werden also monatlich abbezahlt. Ein seriöser und kompetenter Anbieter (zum Beispiel Finanzierungsprofi24: Raim Barkowski) ist hier das A und O: Empfehlenswert ist der Allianzvermittler Dr. Klein, der zusätzlich auf Baufinanzierung spezialisiert ist und eine zunächst kostenlose und unverbindliche Beratung anbietet. Ein weiterer gern empfohlener Anbieter ist Interhyp, ebenfalls auf Baufinanzierung spezialisiert, verfügt dieser zusätzlich über 400 Finanzierungspartner, darunter auch Sparkassen und Volksbanken. Ebenfalls über einen guten Ruf in der Branche verfügt Planethyp mit 220 Finanzierungspartnern und einer kostenlosen telefonischen oder Vor-Ort-Beratung in 14 Niederlassungen in Deutschland. 




Immobilien - wo der Kauf noch lohnt?

Generell sollte auch die Zukunft der Lage der Immobilie mit in die Kaufentscheidung einfließen. Eine günstige Lage kann auf lange Sicht hin den Wert der Immobilie stark ansteigen lassen, der richtige Standort sollte also neben dem reinen Kaufpreis das zweitwichtigste Entscheidungskriterium sein. In einigen Fällen lässt sich eine Wertsteigerung sogar für ganze Städte voraussagen, in welchen auf lange Sicht hin die Nachfrage nach Wohnraum steigt und damit die Mieten die Finanzierungskosten des Anlegers übertreffen. Zu diesen Örtlichkeiten gehört Schönefeld ganz oben auf der Liste. Der Wohnraum ist bezhalbar, die Nachfrage jetzt schon groß. Wenn der BER öffnet werden mehr als 30.000 neue Arbeitnehmer eine Arbeitsstelle im BER finden. Die Nachfrage und somit der Wert der Immobilien in Schönefeld wird vorraussichtlich erheblich steigen.

Wo sind Immobilien in Deutschland am günstigsten?

In der Regel fallen die Kaufpreise für Immobilien außerhalb der Ballungszentren. In den folgenden deutschen Städten können Kapitalanleger derzeit Immobilien günstig kaufen. Nienburg in Niedersachsen: Hier kostet der Quadratmeter rund 1.020 Euro und liegt damit 42 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Gleichzeitig ist die Wertsteigerung in dieser Region mit 0,2 zwar nicht überragend, aber immerhin positiv. Weitere Immobilientiefpreise in Niedersachsen gibt es in der Grafschaft Bentheim mit einem Quadratmeterpreis von 1.449 Euro. Und auch in Schwäbisch Hall kauft und baut man günstig: Hier kostet der Quadratmeter 1.521 Euro und liegt damit 14 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Auch wenn Bayern allgemein als teures Bundesland gilt, lässt sich auch hier die eine oder andere günstige Immobilie erstehen: In Neustadt an der Aisch kostet ein 100qm-Haus um die 140.000 Euro und soll dank Wertsteigerung im Jahre 2030 etwa 14.000 Euro mehr wert sein. Spitzenreiter ist jedoch das Emsland: An der niederländischen Grenze liegt der Quadratmeterpreis derzeit bei 1.400 Euro mit gleichzeitig rekordverdächtiger Wertsteigerung: Bis 2030 soll ein 100qm-Haus ca. 24.000 Euro mehr wert sein.

immobilien-ber  
ImmobilienmaklerVZ 4.8 von 5 Sterne basierend aus 31 Bewertungen und 31 Meinungen.